Organisatorischer Brandschutz

für Ihre Gebäude

Vorbeugender Brandschutz

für Ihr Unternehmen

Brandschutz | Brandschutzkonzept & Brandschutzbeauftragte ... wieso, weshalb, warum?

WAS?

Das Thema Brandschutz bezeichnet alle erforderlichen Maßnahmen, die nicht nur die Entstehung, sondern auch die Ausbreitung von Feuer und Rauch verhindern beziehungsweise vorbeugen. Sowohl die Personenrettung, als auch die Rettung von Tieren soll sichergestellt werden.

Zusätzlich befasst man sich im Bereich Brandschutz damit, wirksame Löscharbeiten im Brandfall zu ermöglichen.

→ vorbeugender Brandschutz

→ abwehrender Brandschutz

WARUM?

Kleinere und größere Brandgeschehnisse mit teilweise dramatischen Folgen aus der Vergangenheit rufen dazu auf sich Gedanken zum Thema Brandschutz zu machen. Dabei geht es nicht nur darum den entstehenden Schaden im Falle eines Brandes möglichst klein zu halten, sondern in erster Linie darum Leben zu schützen und zu retten.

WANN?

Als Vertreter des Bauherrn steht der Architekt in der Verantwortung sämtliche geforderte Brandschutzmaßnahmen umzusetzen. Bei Gebäuden der Gebäudeklassen 4 und 5 (Höher > als 7 Meter), bei Sonderbauten (Hochhäuser, Industriebauten, Versammlungsstätten …), bei Mittel- und Großgaragen und bei Abweichungen von baurechtlichen Anforderungen, sollte dieser einen Fachplaner für Brandschutz hinzuziehen.

WER?

Werden Brandschutzmaßnahmen für ein Gebäude gefordert, ist es ratsam einen zertifizierten Fachplaner für Brandschutz zu beauftragen. Dieser vefügt über alle notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen, ist über gesetzliche Grundlagen informiert und erfüllt einen hohen Qualitätsanspruch. Wir von Orgeda erfüllen diese Anforderungen und betreuen Sie als externe Brandschutzbeauftragte gerne.

→ Fachplaner für Brandschutz

→ externe Brandschutzbeauftragte

Brandschutzplanung im Raum Esslingen, Reutlingen, Stuttgart und in ganz Baden-Württemberg.

Bausteine des Brandschutzes

Brandschutz lässt sich grundsätzlich in zwei Bereiche gliedern. Den abwehrenden Brandschutz, welcher vor allem Feuerwehrarbeiten wie Löschen, Retten und Bergen beschreibt und den vorbeugenden Brandschutz. Dieser setzt sich aus drei Bereichen zusammen:

Anlagentechnischer Brandschutz

Zum anlagentechnischen Brandschutz zählen alle technischen Einrichtungen und Anlagen, die im Brandschutz präventiv und operativ eingesetzt werden.

  • Anlagen die der Brandverhinderung dienen
  • Anlagen die Brände erkennen (BMA)
  • Anlagen die Rauchentwicklung erkennen (RWA)
  • Anlagen die über Brände alarmieren (BMA)
  • Anlagen die Löschfunktionen haben (Feuerlöscher, Sprinkler)
  • Anlagen die die Feuerwehr unterstützen

Baulicher Brandschutz

Der Bauliche Brandschutz stellt Anforderungen an Gebäudeteile wie Wände und Decken, sodass eine Brandausbreitung möglichst lang verhindert werden kann.

  • Einhaltung der geforderten Gebäudeabstände
  • Bauliche Trennung einzelner Gebäude
  • Bildung von Brandabschnitten
  • Verwendung von Baustoffen und -teilen nach Feuerwiderstandsklassen
  • Schutz von elektrischen Anlagen
  • Baulicher Schutz von Flucht- und Rettungswegen

Organisatorischer / Betrieblicher Brandschutz

Zum organisatorischen oder betrieblichen Brandschutz zählen alle Maßnahmen, die den anlagentechnischen und baulichen Brandschutz vervollständigen.

  • Schulungen von Mitarbeitern
  • Organisation, Wartung und Pflege von Fluchtwegen
  • Bereitstellung und Freihaltung von Feuerwehrflächen
  • Organisation von Evakuierungsplänen
  • Instandhaltung von brandschutztechnischen Einrichtungen
  • Sicherstellung der Wirksamkeit von baulichen Brandschutzmaßnahmen

Benötigen Sie Beratung zum Thema Brandschutz? Kommen Sie jederzeit auf uns zu. Wir unterstützen Sie gerne bei allen Fragen sowohl zum Brandschutz im Betrieb, Brandschutz in Büro- und Verwaltungsgebäuden und Brandschutz in der Industrie, als auch zum Brandschutz in Wohngebäuden.

Flucht- & Rettungspläne

Basierend auf den derzeitigen gesetzlichen Vorschriften erstellt und aktualisiert Orgeda Flucht- und Rettungspläne regelkonform für Wohn-, Geschäfts- & Industriegebäude.

Der Schutz von Personen in Gebäuden hat im Brandschutz höchste Priorität!

Deshalb lautet unser Schutzziel: Jede Person muss aus eigener Kraft aus einem Aufenthaltsraum über den aufgeführten Rettungsweg auf kurzem und sicherem Weg in den nächsten Brandabschnitt oder ins Freie gelangen.
Flucht- und Rettungspläne dienen der Information für Beschäftigte, Besucher und Kunden wie sie sich im Brandfall schnellstmöglich in Sicherheit bringen können. Darüber hinaus finden Schutzbefohlene Anweisungen zur Anordnung von Fluchtwegen, Notausgängen, sowie von Einrichtungen zur Alarmierung und Brandbekämpfung.
Bestandsgebäude haben aus der Historie heraus oftmals ihre Nutzungsart geändert und/oder bauliche Änderungen bzw. Erweiterungen erfahren. An dieser Stelle ist es unerlässlich, das Fluchtwegskonzept zu überarbeiten und die Flucht- und Rettungspläne der Ist-Situation anzupassen.

Kommen Sie mit Ihren Anforderungen, Fragen und Wünschen für Flucht- & Rettungspläne einfach auf uns zu, die Spezialisten von Orgeda antworten gerne, kompetent und zuverlässig.

Erfordernis von Flucht- und Rettungsplänen nach Bauordnung

Grundsätzlich schreibt der Gesetzgeber Brandschutzpläne für folgende Bedingungen vor:

Aufenthalt besonders hilfsbedürftiger Personen in Gebäuden besonderer Art & Nutzung

Aufenthalt nicht ortskundiger Personen in Gebäuden besonderer Art und Nutzung

Aufenthalt von Personen in Gebäuden, deren Nutzung durch Umgang oder Lagerung von Stoffen mit Explosions- / erhöhter Brandgefahr verbunden ist

Aufenthalt von Personen in sonstigen und großen Gebäuden und Anlagen besonderer Art und besonderer Nutzung

  • Krankenhäuser
  • Pflegeheime
  • Schulen, Kindergärten & Kindertagesstätten
  • Verkaufsstätten
  • Versammlungsstätten
  • Gast- & Beherbergungsstätten
  • Behörden & Institutionen
  • Großgaragen
  • Chemische Industrie & Mineralölindustrie
  • Papier- & holzverarbeitende Industrie
  • Biogasanlagen
  • Energieerzeugungsanlagen
  • Hochhäuser
  • Freizeit- & Vergnügungsparks
  • Regallager mit einer Oberkante Lagerguthöhe von > 7,5 t
  • Justizvollzugsanstalten/Einrichtungen des Maßregelvollzugs
  • Verkehrsanlagen wie Flughäfen oder Bahnhöfe

Feuerwehrpläne

Ein Feuerwehrplan nach DIN 14095 muss exakte Angaben bezüglich besonderer Gegebenheiten und Risiken auf dem Gelände und im Gebäude enthalten. Für Feuerwehren ist die Aktualität der Pläne von besonderer Dringlichkeit.

Kompetenz für Ihre Feuerwehrpläne

Begehungen vor Ort werden bei Orgeda ausschließlich durch erfahrene Brandschutz Beauftragte oder fachlich befähigte Personen mit TÜV-Zertifizierung durchgeführt. Orgeda entwickelt Ihre Feuerwehrpläne

  • in enger Absprache mit den zuständigen Brandschutzbehörden & Feuerwehren
  • entsprechend baurechtlichen Vorschriften & Richtlinien der Bundesländer
  • eindeutig und übersichtlich strukturiert
  • optimal anwendbar und garantiert rechtskonform

Unsere CAD-Systeme sind stets auf dem aktuellsten Stand. Ihre Brandschutzpläne von Orgeda sind übersichtlich, benutzerfreundlich, jederzeit in allen DIN-Formaten abrufbar, entsprechen dem aktuellen Stand der Technik (DIN, BGV) und eventuellen Sonderanforderungen der Behörden.

Feuerwehrpläne dienen als Hilfsmittel für Feuerwehr-Einsatzleiter zur raschen Orientierung und Beurteilung der Lage und enthalten alle wichtigen Informationen für Feuerwehreinsatzkräfte:

  • Lage und bauliche Gestaltung von Anlagen & Objekten
  • Gefahrenpotential infolge der Nutzung der Objekte
  • Brandschutztechnische Einrichtungen & Löscheinrichtungen
  • Angriffswege und Aufstellflächen für die Feuerwehr

Kommen Sie mit Ihren Anforderungen, Fragen und Wünschen für Feuerwehrpläne einfach auf uns zu, die Spezialisten von Orgeda antworten gerne, kompetent und zuverlässig.

Brandschutzkonzepte

In Übereinstimmung mit den jeweiligen Bauordnungen und aktuellen Richtlinien und unter Absprache mit der Bauaufsicht und der Feuerwehr entwickelt Orgeda entsprechende Brandschutzpläne sowohl für Neubau-, als auch für Sanierungs- und Umbauprojekte.

Alle Maßnahmen, die eine Brandentstehung verhindern oder auf ein möglichst kleines Maß reduzieren können, werden in einem Brandschutzkonzept beschrieben. Dabei suchen wir nach individuellen Lösungen für Ihr Gebäude, um folgende Schutzziele zu erreichen:

  • Schutz für Nutzer und Besucher eines Gebäudes und für die Rettungs- und Löschkräfte im Brandfall
  • Schutz von Kulturgütern, vor ökologischen Schäden (Umweltschutz) und vor Schäden der Nachbarschaft
  • Sachwert- und Betriebsunterbrechungsschutz für die Bausubstanz und den Inhalt, um die Marktposition und Marktkompetenz zu behalten, aber auch für die Volkswirtschaft.

Zusammengefasst ist ein Brandschutzkonzept die Summe aufeinander abgestimmter Maßnahmen, die realisiert werden müssen, um die zu erwartenden Brandschäden auf ein verantwortbares Maß zu beschränken.

Kommen Sie mit Ihren Anforderungen, Fragen und Wünschen für Brandschutzkonzepte einfach auf uns zu, die Spezialisten von Orgeda antworten gerne, kompetent und zuverlässig.

Der Aufbau eines Brandschutzkonzeptes:

Phase 1: Brandschutz-Vorentwurfskonzept:

Eine frühzeitige Einbindung des vorbeugenden baulichen Brandschutzes ist eine elementare Voraussetzung für einen reibungslosen und wirtschaftlichen Brandschutznachweis. Schon bei der Grundlagenermittlung sowie in der Vor- und Entwurfsplanungsphase ist es deshalb empfehlenswert, folgendes zu beachten:

  • Anordnung, Lage und Größe von Brandabschnitten, Erfordernis von Gebäudeabschlusswänden
  • Anordnung, Größe und Trennung von Nutzungseinheiten, evtl. Bildung von Teilnutzungseinheiten
  • Erfordernis, Lage, Anordnung und Länge notwendiger Flure
  • Lage, Anordnung und Zahl von notwendigen Treppen und Treppenräumen
  • Einhaltung der maximal zulässigen Rettungsweglängen
  • Ausführung der zweiten Rettungswege (mit Rettungsgeräten der Feuerwehr oder baulich)
  • Verlegen brennbarer Leitungsanlagen in geschützten Rettungswegen.
  • usw.

Phase 2: Brandschutznachweis gemäß LBO:

Im Brandschutznachweis/-konzept wird nachgewiesen, dass für die vorliegende Genehmigungsplanung der bauaufsichtlich erforderliche Brandschutz (gemäß der jeweils aktuellen LBO und ihren ergänzenden Vorschriften) eingehalten wird.

Phase 3: Brandschutz-Ausführungsplanung :

Insbesondere bei komplexen Gebäuden ist es empfehlenswert, dass ein Brandschutz-Fachplaner bei der Ausführungsplanung mitwirkt. Ziel ist dabei die fachgerechte Aus- und Einarbeitung aller brandschutztechnisch relevanten Details in die Ausführungsplanung.

Phase 4: Fachbauleitung Brandschutz:

Bei komplexen Gebäuden ist es empfehlenswert, dass bei der fachgerechten Umsetzung der Anforderungen des Brandschutznachweises/-konzeptes bzw. der Ausführungsplanung ein BrandschutzFachbauleiter mitwirkt.

Phase 5: Brandschutz – Wartung und Betrieb:

Nachdem das Gebäude erstellt wurde, ist es wichtig, dass alle brandschutztechnisch relevanten Bauprodukte und Bauteile regelmäßig gewartet und geprüft werden. Siehe Brandschutzbeauftragter.

Wann wird ein Brandschutzkonzept gefordert?

Anwendungsbereiche des Brandschutzes

Für Gebäude aus den unterschiedlichsten Branchen können Brandschutzkonzepte von besonderer Bedeutung sein, denn Personen- und Sachschutz sind branchenunabhängig.

Immer komplexer werdende Gebäude, welche innovative Ideen der Architektur realisieren, großflächige und offene Raumkonzepte aufweisen und aus innovativen nachhaltigen Baustoffen errichtet werden, fordern fachkundige und speziell angepasste Brandschutzkonzepte von Experten. Die erfahrenen Fachplaner von Orgeda sind qualifizierte Ansprechpartner im Bereich Brandschutz für die unterschiedlichsten Gebäude in ganz Baden-Württemberg.

  • Büro- und Verwaltungsgebäude
  • Lager- und Industriehallen
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Schulen und Kindergärten
  • Sport- und Mehrzweckhallen
  • Versammlungsstätten
  • Gebäude in Holzbauweise
  • Mittel- und Großgaragen

Fachplaner für den vorbeugenden Brandschutz

Das Brandschutzkonzept (auch Brandschutznachweis) ist zentraler Bestandteil der wirtschaftlichen und regelkonformen Planung und Genehmigung von Gebäuden. Die Konzeption erfordert detaillierte Fachkenntnisse und Kompetenz inklusive:

  • gewerkeübergreifende Planung
  • bauliche und anlagentechnische Brandschutzmaßnahmen
  • organisatorische Brandschutzmaßnahmen

Mit der TÜV-zertifizierten Qualifikation zum Fachplaner, konzeptioniert und erstellt Orgeda komplexe Brandschutzkonzepte. Die enge Zusammenarbeit mit Partnerbüros und Mitgliedschaften in Fördervereinen wie beispielsweise dem VBBD (Verein der Brandschutzbeauftragten in Deutschland e.V.) garantieren ein Höchstmaß an Aktualität in Bezug auf rechtliche Grundlagen und Brandschutztechniken.

Kommen Sie mit Ihren Anforderungen, Fragen und Wünschen für Brandschutzkonzepte einfach auf uns zu, unsere Spezialisten für Brandschutzberatung antworten gerne, kompetent und zuverlässig.

Externer Brandschutzbeauftragter

In der Funktion des externen Brandschutzbeauftragten unterstützt Orgeda die Verantwortlichen Ihres Unternehmens beim vorbeugenden Brandschutz. Basierend auf relevanten Rechtsgrundlagen und technischen Bestimmungen wird der zu erbringende Leistungsumfang individuell an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens angepasst. Dabei verfügen wir von Orgeda über hochaktuelles Wissen und langjährige Erfahrung im Bereich Brandschutz.

Fachkundige Kompetenz von Orgeda

Externe Brandschutzbeaufragte von Orgeda unterstützen Sie mit Fachkenntnis, Qualitätsbewusstsein und Erfahrung beim Brandschutzmanagement

  • Überwachung der Einhaltung von Prüfungs- & Wartungsintervallen
  • Zusammenarbeit mit Aufsichtsbehörden, Feuerwehren und Sachversicherern
  • Erstellen der Brandschutzordnung Teil A, B und C
  • Planung von Maßnahmen zur Rettungswegsicherung
  • Brandschutzplanung & Vorbereitung zur Gefahrenabwehr
  • Betriebsprüfung – betrieblicher Brandschutz.

Kommen Sie mit Ihren Anforderungen, Fragen und Wünschen für Feuerwehrpläne einfach auf uns zu, die Spezialisten von Orgeda antworten gerne, kompetent und zuverlässig.

Brandschutzordnung

lt. DIN 14096 Teil A, B und C; BGV A8

Eine Brandschutzordnung beeinhaltet objektspezifische Zusammenfassungen von Regelwerken und organisatorische Abläufe zur Brandverhütung und dem Verhalten im Brandfall.

Gegliedert wird die Brandschutzordnung in drei Teile, die sich hinsichtlich der Detailierung der entahltenen Angaben je nach Zielgruppe unterscheiden.

  • Teil A: enthält Hinweise für das Verhalten im Brandfall
  • Teil B & C: gehen detailliert auf Maßnahmen zur Brandverhütung und das Verhalten im Brandfall ein
  • Abschnitt BGV A8: beinhaltet Informationen für Personen mit besonderen Brandschutzaufgaben

Die von Orgeda erstellten Brandschutzordnungen sind garantiert übersichtlich, vollständig und auf den jeweiligen Personenkreis angepasst.

Besuchen Sie die Orgeda GmbH im Netz.

Sicher, kompetent und zuverlässig

Mit Erfahrung und Fachkompetenz betreut Orgeda Ihre Brandschutzprojekte sicher, kompetent und zuverlässig.